Formicinae

Aus Ameisenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schematische Zeichnung einer Formicinae
Vergleich zwischen Knotenameise (oben) und Schuppenameise (unten)

Die Unterfamilie Formicinae (Schuppenameisen) ist eine der artenreichsten Gruppen innerhalb der Formicidae (Ameisen), eine Übersicht findet sich im Artikel Systematik. In Mitteleuropa allein sind fünf Gattungen vertreten: Camponotus, Polyergus, Lasius, Plagiolepis und Formica. Insgesamt machen diese fünf Gattungen in Deutschland ungefähr ein Drittel des gesamten Artenspektrums der Formicidae aus.

Besonders auffällig ist das Erkennungsmerkmal der Schuppenameisen, das alle Arten dieser Unterfamilie eint: die Ameisen besitzen einen deutlich schuppenförmigen Petiolus (Stielchenglied) und eine Gaster aus 5 Segmenten. Weiterhin haben nur Arten dieser Unterfamilie Ameisensäure (Methansäure) anteilig in ihren Wehrsekreten und verfügen über einen Acidoporus um sie zu verspritzen.