Phytophagie

Aus Ameisenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Phytophagie bezeichnet die Ernährung durch Pflanzenteile (z. B. Anfressen junger Triebe, Verwertung von Blättern oder anderer Pflanzenteile).

Während die meisten Ameisenarten keine ausgeprägte Phytophagie betreiben, haben hierfür besonders Blattschneiderameisen aus den Gattungen Atta und Acromyrmex Bekanntheit erlangt. Einen Spezialfall der Phytophagie stellt die Granivorie (Verzehr von Pflanzensamen) dar, die bei verschiedenen Ameisengattungen (inbesondere Messor u. Pogonomyrmex) den Hauptteil der Nahrung liefert - s. auch Ernteameisen. Weiterhin stellen Elaiosomen für Ameisen eine pflanzliche Fettquelle dar.

Siehe auch[Bearbeiten]