Stachel

Aus Ameisenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Präparierte Paraponera clavata -Jungkönigin mit gut sichtbarem Stachel

Der Stachel ist ein spitz zulaufender Stechapparat, mit dem Ameisen ein giftiges Sekret injizieren können. Er wird vor allem zur Abwehr von Feinden und zur Lähmung von Beutetieren eingesetzt. Ein Stachel findet sich jedoch nicht bei allen Ameisenarten, die Unterfamilien Dolichoderinae und Formicinae beispielsweise haben den Stachel reduziert, ebenso z. B. die Gattung Messor.

Der Giftstachel ist evolutionsgeschichtlich aus einem Legebohrer (Ovipositor) entstanden. Daher besitzen nur weibliche Ameisen einen Stachel, männlichen Tieren fehlt er.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Eine rege Diskussion um den Bau des Stachelpparates hat sich hier entwickelt: http://www.ameisenforum.de/exotische-ameisenarten/41940-sticherfahrungen-beim-berliner-ameisenstammtisch-4-12-2010-a.html, etliche Links führen zu interessanten Veröffentlichungen und Bildern.