Myrmekologie

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Myrmekologie bezeichnet die „Ameisenkunde“, also die Erforschung von Ameisen. Dabei wird sie als Teilgebiet der Entomologie geführt. Ameisenforscher bezeichnet man als „Myrmekologen".

Myrmekologen[Bearbeiten]

Eine Liste der Ameisenforscher der Welt gibt es unter gap.entclub.org/taxonomists. Sie ist ziemlich komplett. Von vielen Forschern sind Bilder zu finden sowie die Titel einiger Veröffentlichungen, gelegentlich sogar als PDF.

Auch hier sind ein paar Bilder von älteren und jüngeren Myrmekologen, deren Namen immer mal wieder auftauchen, von D. Agosti bis E.O. Wilson: http://antarea.fr/antarea/viewtopic.php?f=21&p=1627#p1627



Bondroit: Ein Ameisenforscher mit Revolver in der Tasche auf Kongressen

Die Liste http://gap.entclub.org/taxonomists/ enthält außer vielen interessanten Daten über die Ameisenforscher auch aus anderen Gründen bemerkenswerte Einträge. Z. B.: [1]

Biografische Notiz (übersetzt):

Der belgische Künstler und Entomologe Bondroit war leider ein sehr unkonventioneller und kompromissloser Mensch, stets bereit, auf wissenschaftlichen Kongressen seine Theorien mit Hilfe eines Revolvers zu untermauern, den er angeblich in seiner Tasche zu tragen pflegte. Unter der Missachtung, die seine Werk erfuhr, ist er anscheinend kollabiert und hat sich in die Vergessenheit zurückgezogen, was seine Kritiker beabsichtigt hatten.

Trotz aller Fehler war Bondroits Werk doch ein deutlicher Fortschritt in der Ameisentaxonomie, denn es zeigte auf, zumindest in der Formica rufa – Gruppe, dass abgesehen von Färbung und Behaarung auch andere Merkmale besonders bei der bis dahin fast unbeachteten Kaste der Gynen zu finden sind.