Acropyga: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''''Acropyga''''' ist eine Gattung der Formicinae, die mit zahlreichen Arten über die gesamten Tropen und teilweise Subtropen der Welt verbreitet ist. Es…“)
 
 
Zeile 11: Zeile 11:
 
==Literatur==
 
==Literatur==
 
LaPolla, J. S. 2004. Acropyga (Hymenoptera: Formicidae) of the World. The American Entomological Institute 33(3): 1-130
 
LaPolla, J. S. 2004. Acropyga (Hymenoptera: Formicidae) of the World. The American Entomological Institute 33(3): 1-130
 +
 +
==Weblinks==
 +
*[http://blogs.scientificamerican.com/compound-eye/2014/01/27/ants-run-vast-honeydew-ranches-just-under-our-feet/] Artikel von Alex Wild mit sehr schönen Bildern von Wurzelläusen mit verschiedenen Ameisenarten, darunter auch ''Acropyga goeldii'' aus Brasilien.

Aktuelle Version vom 29. Januar 2014, 12:19 Uhr

Acropyga ist eine Gattung der Formicinae, die mit zahlreichen Arten über die gesamten Tropen und teilweise Subtropen der Welt verbreitet ist. Es handelt sich um kleine, gelb gefärbte Arten, die fast völlig unterirdisch leben und an Pflanzenwurzeln ihre Honigtauerzeuger kultivieren. Die Honigtauerzeuger sind Schmierläuse oder Wollschildläuse (Pseudococcidae). Die Jungköniginnen einiger (evtl. aller?) Acropyga-Arten tragen auf dem Hochzeitsflug eine Larve der Schildlausart mit sich, mit deren Hilfe sie sich bei der Koloniegründung gleich eine Symbionten-Kultur anlegen können. Die Schmierläuse sind parthenogenetisch, so dass eine weibliche Larve genügt. Einige Arten gelten als Schädlinge an Kulturpflanzen.

http://en.wikipedia.org/wiki/Acropyga (Die Angabe, dass die Ameisengyne „gravid“ (trächtige) Schildläuse mitnehmen, ist falsch)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

LaPolla, J. S. 2004. Acropyga (Hymenoptera: Formicidae) of the World. The American Entomological Institute 33(3): 1-130

Weblinks[Bearbeiten]

  • [1] Artikel von Alex Wild mit sehr schönen Bildern von Wurzelläusen mit verschiedenen Ameisenarten, darunter auch Acropyga goeldii aus Brasilien.