Bearbeiten von „Ameisen wachsen“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
Nein, Ameisen haben nach dem Schlupf aus der Puppe bereits ihre endgültige Körpergröße erreicht. Aufgrund des harten Exoskeletts können Ameisen (wie alle anderen adulten Insekten auch) nicht weiter wachsen. Sie müssten sich häuten, aber Häutungen kommen bei fertig ausgebildeten Ameisen nicht vor.
 
Nein, Ameisen haben nach dem Schlupf aus der Puppe bereits ihre endgültige Körpergröße erreicht. Aufgrund des harten Exoskeletts können Ameisen (wie alle anderen adulten Insekten auch) nicht weiter wachsen. Sie müssten sich häuten, aber Häutungen kommen bei fertig ausgebildeten Ameisen nicht vor.
Die einzigen Stadien im Leben einer Ameise, die wachsen und sich häuten, sind die 3-5 [[Larven]]stadien. Die Häutung des letzten Larvenstadiums zur Puppe und die Häutung der Puppe zur Imago gehen ohne Wachstum vonstatten.
+
Die einzigen Stadien im Leben einer Ameise, die wachsen und sich häuten, sind die 3-5 Larvenstadien. Die Häutung des letzten Larvenstadiums zur Puppe und die Häutung der Puppe zur Imago gehen ohne Wachstum vonstatten.
  
 
Vor allem die ersten Arbeiterinnen einer Ameisenkolonie werfen die Frage auf, ob sie noch größer werden, da diese im Vergleich zu ihren später schlüpfenden Schwestern relativ klein sind. Es handelt sich dabei aber um [[Pygmäen]], das sind kleine Arbeiterinnen, die meist nur in der Gründungsphase vorkommen. Aber auch Pygmäen können nicht wachsen!
 
Vor allem die ersten Arbeiterinnen einer Ameisenkolonie werfen die Frage auf, ob sie noch größer werden, da diese im Vergleich zu ihren später schlüpfenden Schwestern relativ klein sind. Es handelt sich dabei aber um [[Pygmäen]], das sind kleine Arbeiterinnen, die meist nur in der Gründungsphase vorkommen. Aber auch Pygmäen können nicht wachsen!
 
Möglicherweise liegt der Grund, aus welchem Pygmäen entstehen, in der Ernährung der ersten Larven: Diese werden von den gründenden Königinnen "nur" mit proteinhaltigen Drüsensekreten gefüttert, nicht wie von den Arbeiterinnen mit Eiweißen von Beutetieren. Bei [[Lasius niger]] wurde allerdings auch festgestellt, dass aus den Erstlingseiern immer Pygmäen entstehen, auch wenn man die Eier in größere Völker mit besserer Ernährungslage bringt, siehe [[Pygmäen]].
 
Möglicherweise liegt der Grund, aus welchem Pygmäen entstehen, in der Ernährung der ersten Larven: Diese werden von den gründenden Königinnen "nur" mit proteinhaltigen Drüsensekreten gefüttert, nicht wie von den Arbeiterinnen mit Eiweißen von Beutetieren. Bei [[Lasius niger]] wurde allerdings auch festgestellt, dass aus den Erstlingseiern immer Pygmäen entstehen, auch wenn man die Eier in größere Völker mit besserer Ernährungslage bringt, siehe [[Pygmäen]].
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)