Bearbeiten von „Ameisenzucht“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
==Weshalb werden so wenige Ameisen gezüchtet?==
 
==Weshalb werden so wenige Ameisen gezüchtet?==
*Über die meisten Ameisenarten ist nur sehr wenig bekannt. Da der bei den meisten Arten zur [[Fortpflanzung]] benötigte [[Schwarmflug]] und die daran angeschlossene Verpaarung durch bestimmte Bedingungen ausgelöst wird, die oft [[Forschung an Ameisen|unzureichend bis gar nicht erforscht]] sind, ist es schwierig bis unmöglich diese Bedingungen auch unter kontrollierten Bedingungen nachzustellen.
+
*Über die meisten Ameisenarten ist nur sehr wenig bekannt. Da der bei den meisten Arten zur [[Fortpflanzung]] benötigte [[Schwarmflug]] und die daran angeschlossene Verpaarung durch bestimmte Bedingungen ausgelöst wird, die oft [[Forschung an Ameisen|unzureichend bis gar nicht erforscht]] sind, ist es schwierig bis umnöglich diese Bedingungen auch unter kontrollierten Bedingungen nachzustellen.
 
*Es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen der ''professionellen Zucht'' für Forschungszwecke und den Zuchtversuchen durch Ameisenhalter. Bei ersterer gibt es die Möglichkeit, einen Großteil der einwirkenden Faktoren zu kontrollieren, so dass z. B. Wetterverhältnisse simuliert werden können. Bei der Hobby-Haltung ist dies meist nicht gegeben, so dass sie bestenfalls gelegentlich zum Erfolg, aber auch bereits zu finanziell gravierenden Misserfolgen geführt hat.
 
*Es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen der ''professionellen Zucht'' für Forschungszwecke und den Zuchtversuchen durch Ameisenhalter. Bei ersterer gibt es die Möglichkeit, einen Großteil der einwirkenden Faktoren zu kontrollieren, so dass z. B. Wetterverhältnisse simuliert werden können. Bei der Hobby-Haltung ist dies meist nicht gegeben, so dass sie bestenfalls gelegentlich zum Erfolg, aber auch bereits zu finanziell gravierenden Misserfolgen geführt hat.
 
**Die wirtschaftliche Seite ist wohl einleuchtend: Der Absatz an nachgezüchteten Ameisen ist/wäre zu gering um in professionelle Forschung über Bedingungen und Möglichkeiten der Zucht hinreichend Geld, Arbeit und Zeit zu investieren; es lohnt sich nicht. Viele Arten werden bei weitem billiger im Freiland eingesammelt, sei es in Mitteleuropa, oder in exotischen Ländern, von wo die Tiere importiert werden (sämtliche Transportschäden und –verluste eingerechnet, wie man das auch von anderen Terrarien- und Aquarientieren kennt).
 
**Die wirtschaftliche Seite ist wohl einleuchtend: Der Absatz an nachgezüchteten Ameisen ist/wäre zu gering um in professionelle Forschung über Bedingungen und Möglichkeiten der Zucht hinreichend Geld, Arbeit und Zeit zu investieren; es lohnt sich nicht. Viele Arten werden bei weitem billiger im Freiland eingesammelt, sei es in Mitteleuropa, oder in exotischen Ländern, von wo die Tiere importiert werden (sämtliche Transportschäden und –verluste eingerechnet, wie man das auch von anderen Terrarien- und Aquarientieren kennt).
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)