Bearbeiten von „Paracletus cimiciformis, eine Wurzellaus, die an Ameisenlarven saugt“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 30: Zeile 30:
 
Die Originalarbeit enthält einige weitere spannende Informationen: So war die grüne, runde Morphe bisher als eigene Spezies ''Forda rotunda'' bekannt.
 
Die Originalarbeit enthält einige weitere spannende Informationen: So war die grüne, runde Morphe bisher als eigene Spezies ''Forda rotunda'' bekannt.
  
Adlerz hat 1913 bereits eine parasitische Lebensweise von ''P. cimiciformis'' angenommen,was später wieder bezweifelt wurde.
+
Adlerz hat 2013 bereits eine parasitische Lebensweise von ''P. cimiciformis'' angenommen,was später wieder bezweifelt wurde.
 
In China wurde beobachtet, dass flügellose Exemplare von P. cimiciformis den Winter in Nestern von Ameisen (''Monomorium glyciphilum'') verbringen, wo sie in den kältesten Monaten bis in 90 cm Tiefe anzutreffen sind. Im Frühling (April-Mai) kommen sie in die oberen Nestbereiche, können sich in der Sommerhitze aber wieder tiefer in die Nester zurückziehen. Im Juni verlassen geflügelte Aphiden die Ameisennester (Zhang et al. 1987). Das entspricht in etwa der Zeit, zu der man auch in den Alpen geflügelte ''Paracletus'' in ''Tetramorium''-Nestern findet.
 
In China wurde beobachtet, dass flügellose Exemplare von P. cimiciformis den Winter in Nestern von Ameisen (''Monomorium glyciphilum'') verbringen, wo sie in den kältesten Monaten bis in 90 cm Tiefe anzutreffen sind. Im Frühling (April-Mai) kommen sie in die oberen Nestbereiche, können sich in der Sommerhitze aber wieder tiefer in die Nester zurückziehen. Im Juni verlassen geflügelte Aphiden die Ameisennester (Zhang et al. 1987). Das entspricht in etwa der Zeit, zu der man auch in den Alpen geflügelte ''Paracletus'' in ''Tetramorium''-Nestern findet.
  
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)