Plagiolepis alluaudi: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
 
P. alluaudi Emery, 1894 ist eine winzige Ameise, vermutlich ostafrikanischer Herkunft, die inzwischen weltweit in den Tropen und fast weltweit in Warmhäusern, Botanischen Gärten usw. auch der Außertropen verbreitet ist. Sie ist gelblich gefärbt. Bilder sind hier zu finden:  
 
P. alluaudi Emery, 1894 ist eine winzige Ameise, vermutlich ostafrikanischer Herkunft, die inzwischen weltweit in den Tropen und fast weltweit in Warmhäusern, Botanischen Gärten usw. auch der Außertropen verbreitet ist. Sie ist gelblich gefärbt. Bilder sind hier zu finden:  
 +
 
http://www.antweb.org/description.do?rank=species&name=alluaudi&genus=plagiolepis&project=seychellesants  
 
http://www.antweb.org/description.do?rank=species&name=alluaudi&genus=plagiolepis&project=seychellesants  
  
Zeile 6: Zeile 7:
 
Nach eigenen Beobachtungen kann die Art in einem einzigen Blumentopf auf einer Fensterbank dauerhaft leben, wenn nur die Pflanze von Honigtau erzeugenden Blatt- oder Schildläusen besiedelt ist.
 
Nach eigenen Beobachtungen kann die Art in einem einzigen Blumentopf auf einer Fensterbank dauerhaft leben, wenn nur die Pflanze von Honigtau erzeugenden Blatt- oder Schildläusen besiedelt ist.
  
Die Ameisen sind nicht auffallend schädlich, können jedoch in Gewächshäusern die wünschenswerte Biologische (giftfreie) Bekämpfung von Pflanzenläuse unmöglich machen: Sie fressen die zur Bekämpfung eingesetzten Schlupfwespchen.
+
Die Ameisen sind nicht auffallend schädlich, können jedoch in Gewächshäusern die wünschenswerte biologische (giftfreie) Bekämpfung von Pflanzenläusen unmöglich machen: Sie fressen die zur Bekämpfung eingesetzten Schlupfwespchen.
  
 
Eine Diplomarbeit aus 2006 enthält genaue Angaben:
 
Eine Diplomarbeit aus 2006 enthält genaue Angaben:
 
http://www.obg.uni-bayreuth.de/de/Forschung/Stud_Abschlussarbeiten/Abschlussarbeiten/ZA_2006_pohl_Plagiolepis.pdf#pdf
 
http://www.obg.uni-bayreuth.de/de/Forschung/Stud_Abschlussarbeiten/Abschlussarbeiten/ZA_2006_pohl_Plagiolepis.pdf#pdf

Version vom 12. Oktober 2010, 18:55 Uhr

P. alluaudi Emery, 1894 ist eine winzige Ameise, vermutlich ostafrikanischer Herkunft, die inzwischen weltweit in den Tropen und fast weltweit in Warmhäusern, Botanischen Gärten usw. auch der Außertropen verbreitet ist. Sie ist gelblich gefärbt. Bilder sind hier zu finden:

http://www.antweb.org/description.do?rank=species&name=alluaudi&genus=plagiolepis&project=seychellesants

Die riesigen Kolonien sind hochgradig polygyn, wahrscheinlich unikolonial. Sie leben im Boden, unter Steinen, Brettern, in Blumentöpfen und –kästen und enthalten anscheinend fast dauernd geflügelte Geschlechtstiere.

Nach eigenen Beobachtungen kann die Art in einem einzigen Blumentopf auf einer Fensterbank dauerhaft leben, wenn nur die Pflanze von Honigtau erzeugenden Blatt- oder Schildläusen besiedelt ist.

Die Ameisen sind nicht auffallend schädlich, können jedoch in Gewächshäusern die wünschenswerte biologische (giftfreie) Bekämpfung von Pflanzenläusen unmöglich machen: Sie fressen die zur Bekämpfung eingesetzten Schlupfwespchen.

Eine Diplomarbeit aus 2006 enthält genaue Angaben: http://www.obg.uni-bayreuth.de/de/Forschung/Stud_Abschlussarbeiten/Abschlussarbeiten/ZA_2006_pohl_Plagiolepis.pdf#pdf