Bearbeiten von „Polyrhachis lama“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 15: Zeile 15:
 
[[Datei:Polyr.-lama-Tandem.jpg]]  
 
[[Datei:Polyr.-lama-Tandem.jpg]]  
  
Hier führt eine ''[[Diacamma]]'' sp. (links) eine ''[[Polyrhachis lama]]''-Arbeiterin im [[Tandem]] zu einem neuen Nest. Die ''P. lama'' ist mit rotem Nagellack dauerhaft [[Markierung|markiert]]. (Foto: U. Maschwitz, mit Genehmigung)
+
Hier führt eine Diacamma sp. (links) eine Polyrhachis lama-Arbeiterin im Tandem zu einem neuen Nest. Die P. lama ist mit rotem Nagellack dauerhaft markiert (Foto: U. Maschwitz, mit Genehmigung).
  
 
Besonders bemerkenswert ist, dass hier ein Sozialparasit eine Wirtsart nutzt, die einer ganz anderen Unterfamilie angehört, eine Formicine, die eine Ponerine parasitiert. In den meisten Fällen von Sozialparasitismus und Sklaverei gehören die Wirte und Parasiten nicht nur derselben Unterfamilie an, sondern sind sogar engstens miteinander verwandt. Manche Sozialparasiten werden sogar in derselben Gattung wie ihre Wirte geführt, z. B. die Sklaven haltende ''[[Temnothorax duloticus]]'' und ihre Wirtsarten, ''T. ambiguus'', ''T. curvispinosus'' und ''T. longispinosus''. Bekannte Ausnahmen von dieser "Emery-Regel" sind die Gastameisen z. B. der Gattung ''Formicoxenus''.
 
Besonders bemerkenswert ist, dass hier ein Sozialparasit eine Wirtsart nutzt, die einer ganz anderen Unterfamilie angehört, eine Formicine, die eine Ponerine parasitiert. In den meisten Fällen von Sozialparasitismus und Sklaverei gehören die Wirte und Parasiten nicht nur derselben Unterfamilie an, sondern sind sogar engstens miteinander verwandt. Manche Sozialparasiten werden sogar in derselben Gattung wie ihre Wirte geführt, z. B. die Sklaven haltende ''[[Temnothorax duloticus]]'' und ihre Wirtsarten, ''T. ambiguus'', ''T. curvispinosus'' und ''T. longispinosus''. Bekannte Ausnahmen von dieser "Emery-Regel" sind die Gastameisen z. B. der Gattung ''Formicoxenus''.
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)

Folgende Vorlagen werden auf dieser Seite verwendet: