Bearbeiten von „Protomognathus americanus“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 1: Zeile 1:
{{Ameisenart
 
| DeName            =
 
| WissName          = Protomognathus americanus
 
| Autor      = (Emery, 1895)
 
| Untergattung      =
 
| Gattung          = Protomognathus| Unterfamilie    = Myrmicinae
 
| Art              = Protomognathus americanus
 
| Bild            =
 
| Bildbeschreibung =
 
| Verbreitung      = Östliches Nordamerika
 
| Gruendung        = [[Gründung#sozialparasitisch|sozialparasitisch]]
 
| Koeniginnen      = [[Monogynie|monogyn]]
 
}}
 
'''Protomognathus americanus''' (Amerikanische Sklavenhalterameise), Unterfamilie [[Myrmicinae]].
 
 
 
 
Protomognathus americanus (früher: Harpagoxenus americanus) ist eine sklavenhaltende Ameisenart aus dem östlichen Nordamerika.  
 
Protomognathus americanus (früher: Harpagoxenus americanus) ist eine sklavenhaltende Ameisenart aus dem östlichen Nordamerika.  
 
Wirtsarten sind Temnothorax curvispinosus, T. ambiguus und T. longispinosus, die alle in hohlen Eicheln oder Hickory-Nüssen und in hohlen, kleinen Zweigen am Boden leben.
 
Wirtsarten sind Temnothorax curvispinosus, T. ambiguus und T. longispinosus, die alle in hohlen Eicheln oder Hickory-Nüssen und in hohlen, kleinen Zweigen am Boden leben.
  
Einzelne Kundschfterinnen (scouts) suchen nach Wirtsnestern in ihrer eigenen Nestumgebung (im Bereich um 1 m Radius). Ist ein solches Nest entdeckt, rekrutiert die Kundschafterin eine kleine Gruppe (oft nur 3-5) von P. americanus-Arbeiterinnen aus dem eigenen Nest und führt sie "im Gänsemarsch" zum Zielnest. Es entwickelt sich ein Kampf, bei dem allerdings die verteidigenden Wirtstiere kaum beschädigt werden. Meist werden sie nur an einer Extremität gepackt und weggeschleudert. Die Mehrzahl der überfallenen Tiere flüchtet mit Brut; P. americanus-Arbeiterinnen tragen dann zurückgelassene Puppen aus dem Wirtsvolk in ihr eigenes Nest, womit darin die Zahl der Sklaven vergrößert wird.
+
Hier wird der Überfall von P. americanus auf ein (künstliches) Wirtsnest mit T. curvispinosus gezeigt. Zu Beginn ist die deutlich größere und dunkler gefärbte Königin von T. curvispinosus im Nest zu sehen. Die Sklavenräuber (kenntlich an den sehr großen Köpfen) sind allerdings unbegattete Jungköniginnen, nicht (wie normalerweise) Arbeiterinnen. Eine der Räuberinnen wird im Nest von mehreren Wirtsarbeiterinnen „gestreckt“. Später kommen auch ein paar P. americanus-Arbeiterinnen hinzu.
 
 
Hier [http://www.youtube.com/watch?v=YdzEpd657RU&feature=mfu_in_order&list=UL] wird der Überfall von P. americanus auf ein (künstliches) Wirtsnest mit T. curvispinosus gezeigt. Zu Beginn ist die deutlich größere und dunkler gefärbte Königin von T. curvispinosus im Nest zu sehen. Die Sklavenräuber (kenntlich an den sehr großen Köpfen) sind allerdings unbegattete Jungköniginnen, nicht (wie normalerweise) Arbeiterinnen. Eine der Räuberinnen wird im Nest von mehreren Wirtsarbeiterinnen „gestreckt“. Später kommen auch ein paar P. americanus-Arbeiterinnen hinzu.
 
  
 
Viele Wirtsart-Arbeiterinnen flüchten mit Larven. Es sind keine Wirtsart-Puppen zu sehen: Der Raubzug ist damit für die Sklavenhalter kaum ergiebig; die T. curvispinosus-Kolonie ist nicht im richtigen jahreszyklischen Zustand.
 
Viele Wirtsart-Arbeiterinnen flüchten mit Larven. Es sind keine Wirtsart-Puppen zu sehen: Der Raubzug ist damit für die Sklavenhalter kaum ergiebig; die T. curvispinosus-Kolonie ist nicht im richtigen jahreszyklischen Zustand.
 +
http://www.youtube.com/watch?v=YdzEpd657RU&feature=mfu_in_order&list=UL
  
 
===Literatur (Auswahl)===
 
===Literatur (Auswahl)===
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)

Folgende Vorlagen werden auf dieser Seite verwendet: