Weber's length

Aus Ameisenwiki
Version vom 11. Dezember 2014, 17:44 Uhr von A. Buschinger (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weber’s length: Die in lateraler Ansicht maximal mögliche Länge des Thorax (Mesosomas) einer Ameise. Wird unter dem Präpariermikroskop mit Messokular in der Regel diagonal vorn vom Abfall des Pronotums zum unteren/hinteren Ende des Metanotums gemessen (das Epinotum = Propodeum ist dem Metanotum aufgelagert und bildet somit nicht das Hinterende des Mesosomas).

Die Weber’s length ist eine gut erfassbare Messgröße, die für Größenvergleiche zwischen Ameisen besser geeignet ist als z. B. die Gesamtlänge der Tiere, die dank Krümmung des Körpers und flexible Ausdehnung der Gaster nie genau erfassbar ist.

Brown, W. L., 1953: Revisionary studies in the ant tribe Dacetini. American Midland Naturalist 50: 1-137. http://www.antwiki.org/wiki/images/1/12/Brown_1953g.pdf S. 10 Hinweis auf Weber, der die diagonale Thoraxlänge als am besten geeignete Messgröße begründete s. Fig. 4 in: http://www.antwiki.org/wiki/images/8/85/Weber_1946b.pdf

Thoraxlänge.jpg

„Weber’s length“, leicht abgewandelt, bei Gyne und Arbeiterin von Leptothorax gredleri. Der tatsächliche Vorderrand des Pronotums (rechts im Bild) ist häufig von der Kopfhinterseite umschlossen und daher nicht sichtbar, so lange nicht der Kopf abgetrennt wird. So wurde der Umkehrpunkt im Profil des Pronotums-Vorderrandes (von konvex nach konkav) als vorderer Endpunkt der Messlinie gewählt. Die Abb. zeigt gleichzeitig die Messstrecken zur Ermittlung des Epinotaldorn-Index. (Aus: Buschinger, A.,1966: Leptothorax (Mychothorax) muscorum NYLANDER und Leptothorax gredleri MAYR zwei gute Arten. Insectes Sociaux 13, 165-172).


Siehe auch[Bearbeiten]